News aus dem Kreis Steinburg

News-Magazin
[ aktuelle Nachrichten ] [ Nachrichten-Archiv ] [ Druckansicht ]

Zwei Unfälle in Itzehoe fordern 3 Todesopfer und mehrere Verletzte
Einsatz

30.11.2014
Gestern Abend gegen 22.30 Uhr und heute Morgen um kurz nach 06.00 Uhr ereigneten sich zwei tödliche Unfälle in Itzehoe.

Zwei Unfälle in Itzehoe fordern 3 Todesopfer und mehrere Verletzte
Tödlicher Unfall auf der B77 (29.11.2014, 22.39 Uhr)

Um 22:39 Uhr wurde die Feuerwehr Itzehoe zu einem Verkehrsunfall auf der B77 in Richtung Hungriger Wolf alarmiert. Für den 19 jährigen Fahrer eines BMW kam jedoch jede hilft zu spät.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte bot sich das Bild eines völlig zerstörten Fahrzeuges. Die ersten Rettungsdienstkräfte konnten nur noch sichere Todeszeichen feststellen. Der Fahranfänger verstarb im Fahrzeugwrack.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr leuchteten die Einsatzstelle aus und suchten den angrenzenden Bereich mit einer Wärmebildkamera ab, da nicht sicher festgestellt werden konnte, ob sich weitere Personen im Fahrzeuge befanden. Weitere Personen konnten glücklicherweise nicht gefunden werden.
Eine Gruppe von Autofahrern, die Zeugen des Unfalls wurden, wurden teilweise rettungsdienstlich betreut und mit einem Schock in das Itzehoer Krankenhaus gebracht.
Durch die Polizei wurde die B77 zwischen dem Station in Itzehoe und Hungrigem Wolf für die Zeit des Einsatzes voll gesperrt.
Einsatzleiter Peter Happe konnte bereits nach gut einer dreiviertel Stunde den Großteil der Kräfte aus dem Einsatz entlassen werden. Lediglich der Rüstwagen blieb zur Ausleuchtung der Einsatzstelle vor Ort, da die DEKRA noch in der Nacht zu Unfallursachenermittlung an die Einsatzstelle gekommen ist.

Einsatzleiter: Peter Happe (Gemeindewehrführer Feuerwehr Itzehoe)

Eingesetzte Kräfte:
FF Itzehoe mit 6 Fahrzeugen und ca. 30 Einsatzkräften

2 RTW
1 NEF

div. Funkstreifenwagen

Text und Fotos: Frederick Paulsen | Doku-Team KFV Steinburg




Schwerer Unfall auf der BAB 23 (30.11.2014, 06.01 Uhr)

Heute kam es im Zuge der BAB 23 zwischen der Anschlussstelle Itzehoe-Süd und Itzehoe-West zu einem schweren Verkehrsunfall bei dem zwei Personen verstarben und drei Personen schwer verletzt wurden.
Ein Opel Zafira geriet aus bisher unbekannter Ursache gegen 06.00 Uhr im einspurigen Bereich einer Baustelle in den Gegenverkehr und stieß dort frontal mit einem VW Golf zusammen. Zwei Mitfahrer im VW Golf wurden dabei tödlich verletzt. Die beiden Fahrer wurden lebensgefährlich verletzt. Ein Beifahrer im Opel Zafira wurde zudem schwer verletzt. Bei den fünf Fahrzeuginsassen handelt es sich vermutlich um Polen. Beide Fahrzeuge hatten polnische Kennzeichen. Die Staatsanwaltschaft Itzehoe beantragte die Hinzuziehung eines Unfallsachverständigen. Die beiden unfallbeteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt. Die Unfallstelle wird für Aufräumarbeiten voraussichtlich noch für mehrere Stunden gesperrt bleiben. Bitte beachten Sie den Verkehrsfunk.

Ergänzungsmeldung 14.11 Uhr:

Bei den beiden tödlich verletzten Personen im VW Golf handelt es sich um einen 30-Jährigen ohne festen Wohnsitz und einen 38-Jährigen, der in Berlin gemeldet ist. Der 31-Jährige Fahrer des VW (ebenfalls ohne festen Wohnsitz)schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. Er musste an der Unfallstelle durch die Feuerwehr aus dem Pkw befreit werden, weil er eingeklemmt war. Das Fahrzeug war in Richtung Norden unterwegs gewesen.
Bei dem Fahrer des Opels handelt es sich um einen 28-Jährigen aus Ranizow (Polen). Beifahrer war ein 59-jähriger aus Zielonka (Polen).
An den Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Straßensperre konnte um 11.15 Uhr wieder aufgehoben werden.
Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Text: ots-Meldung PD Bad Segeberg | Fotos: RKiSH

Zwei Unfälle in Itzehoe fordern 3 Todesopfer und mehrere VerletzteZwei Unfälle in Itzehoe fordern 3 Todesopfer und mehrere VerletzteZwei Unfälle in Itzehoe fordern 3 Todesopfer und mehrere Verletzte

Beitrag von Christian Nöhren

Copyright © 2008 by Kreisfeuerwehrverband Steinburg
zurück zur Startseitenach oben 01.09.2008