News aus dem Kreis Steinburg

News-Magazin
[ aktuelle Nachrichten ] [ Nachrichten-Archiv ] [ Druckansicht ]

Schweinetransporter verunglückte auf der Bundesautobahn BAB 23
Einsatz

29.09.2015
Gegen 16:20 Uhr fuhr ein Tiertransporter mit 600 Schweinen über die Autobahnauffahrt Itzehoe-Mitte Richtung Norden auf die BAB23 auf.

Schweinetransporter verunglückte auf der Bundesautobahn BAB 23
Im Kurvenbereich kippte der Schweinetransporter nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei wegen zu hoher Geschwindigkeit auf die linke Seite. Der Auflieger mit den 600 Schweinen begrub einen BMW bis zur Hälfte unter sich, der gerade neben dem LKW fuhr. Umgehend wurde der Notruf abgesetzt und die Kooperative Leistelle West löste darauf Großalarm aus.
Der LKW-Fahrer, sowie der BMW Fahrer konnten ihre Fahrzeuge wie durch ein Wunder durch Hilfe von Ersthelfern die Unfallfahrzeuge verlassen. Zunächst war jedoch unklar, ob sich im BMW noch mehr Personen befinden. Dies bestätigte sich zum Glück nicht.

Unter der Leitung des Wehrführer der Feuerwehr Itzehoe, Peter Happe, wurden sofort folgende Maßnahmen getroffen: Sicherstellung des dreifachen Brandschutz; abstreuen von auslaufenden Betriebsstoffen, wie Diesel, Hydrauliköl und AdBlue; Verschließen der Straßengullys.

Beide Fahrer wurden mit leichten Verletzungen durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus transportiert.

Die Bergungsmaßnahmen der 600 Schweine aus dem Auflieger liefen bis in die späten Abendstunden. Dafür muss unter anderem organisiert werden, dass Tierärzte zur Einsatzstelle kommen, ein Ersatztransporter für die Schweine bereit steht, Absperrmaterial zum Umladen der Schweine bereit steht und das ein Kran den umgekippten Auflieger wieder aufstellen. Derzeit ist die BAB 23 voll gesperrt.

Über Schadenshöhe kann derzeit keine Angaben gemacht werden.

Eingesetzt Kräfte:
FF Itzehoe
RKiSH
Polizei

Text/Bilder Stefan Warias / KFV Steinburg Doku Team

Schweinetransporter verunglückte auf der Bundesautobahn BAB 23Schweinetransporter verunglückte auf der Bundesautobahn BAB 23

Beitrag von Stefan Warias

Copyright © 2008 by Kreisfeuerwehrverband Steinburg
zurück zur Startseitenach oben 01.09.2008